Springe zum Hauptinhalt der Seite

Service

Nachrichtendetails

Detailansicht

Praktische Perspektiven für den Pflanzenbau: BMEL fördert neue Ideen

Nachricht vom:

Mit den neuen "Demonstrationsbetrieben Integrierter Pflanzenbau" fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Umsetzung innovativer und praktikabler Verfahren zum Pflanzenbau der Zukunft auf Praxisbetrieben. Projektskizzen, die mindestens drei Handlungsfelder aus der Ackerbaustrategie des BMEL abdecken, können bis zum 29. Juni 2021, 12 Uhr, bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) eingereicht werden.

Traktor auf einem Feld bei der Bodenbearbeitung. Daneben sind fünf Symbole zu sehen: ein Zahnrad, eine Sonne, Wassertropfen, Insekten und ein Thermometer.
Beschreibung des Bildelements: Quelle: Andrii Yalanskyi/iStock/Getty Images Plus

Mit der Förderung können neue Maßnahmen und Verfahren auf Praxisebene umgesetzt und demonstriert werden, die ohne Förderung nicht, oder mit erheblichem Zeitverzug, in die landwirtschaftliche Praxis eingeführt würden. Wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen sollen dabei direkt in die Primärproduktion übertragen werden, bewährte Erkenntnisse fließen ebenso ein.

In jedem Vorhaben sind innovative Ansätze aus mindestens drei der folgenden, fachlichen und produktionsbezogenen Handlungsfelder der "Ackerbaustrategie 2035" umzusetzen:

  • Bodenschutz weiter stärken und Bodenfruchtbarkeit erhöhen
  • Kulturpflanzenvielfalt erhöhen und Fruchtfolgen erweitern
  • Düngeeffizienz erhöhen und Nährstoffüberschüsse verringern
  • integrierten Pflanzenschutz stärken und unerwünschte Umweltwirkungen reduzieren
  • widerstandsfähige und standortangepasste Arten und Sorten nutzen
  • ackerbauliche Potenziale mithilfe der Digitalisierung optimal nutzen
  • Biodiversität in der Agrarlandschaft stärken
  • klimaangepasste Anbaukonzepte umsetzen

Gegenseitige Abhängigkeiten sowie klimaschutz- und klimaanpassungsrelevante Aspekte sind in einer systemorientierten Betrachtungsweise zu beachten. Die erarbeiteten Verfahren und Maßnahmen sollen vor dem Hintergrund der örtlichen oder regionalen Gegebenheiten umgesetzt werden und eine möglichst breite Akzeptanz in der Praxis finden können.
Weitere Informationen zu den Anforderungen an die Skizzen können der Bekanntmachung entnommen werden: www.ble.de/Demonstrationsbetriebe-Integrierter-Pflanzenbau .

Hintergrundinformationen

Am 19. Dezember 2019 hat das BMEL das Diskussionspapier "Ackerbaustrategie 2035" veröffentlicht. Anhand der darin definierten Leitlinien und Handlungsfelder werden Perspektiven für den zukünftigen Pflanzenbau aufgezeigt. Die gute fachliche Praxis soll hierbei weiterentwickelt werden auf dem Weg zu einem ökonomisch tragfähigen, ökologisch vertretbaren und gesellschaftlich akzeptierten Ackerbau.

 

Quelle: Pressemitteilung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung vom 29. April 2021