Springe zum Hauptinhalt der Seite

Service

Nachrichtendetails

Detailansicht

Praxis Talk: Ressourcenschonender Ackerbau durch effiziente Düngung

Nachricht vom:

Siebter Praxis-Talk des Netzwerks Leitbetriebe Pflanzenbau zu den Handlungsfeldern der Ackerbaustrategie 2035 des BMEL findet am 24. November von 16:00 bis 18:30 Uhr als Zoom-Konferenz statt.

Im siebten „Praxis-Talk“ des Netzwerks Leitbetriebe Pflanzenbau geht es um ressourcenschonenden Ackerbau durch effiziente Düngung. Schon aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist eine effiziente Düngung nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Betriebsmittel-Preise wichtig. Aber Gewässer-, Boden-, Arten- und Klimaschutz sind mindestens genauso wichtige Faktoren, die bei einer angepassten Düngung berücksichtigt werden müssen.

Im siebten Seminar der Online-Reihe „Praxis-Talks“ des Netzwerks Leitbetriebe Pflanzenbau stellen drei unterschiedliche Netzwerk-Betriebe ihre Maßnahmen für eine verbesserte Düngeeffizienz vor: Wilhelm Bohnsack vom „Selterhof“ im niedersächsischen Einbeck berichtet über den Einsatz von Biostimulanzien, Alfred Stender informiert über die Düngung seines viehhaltenden Betriebs – dem „Kroghof“ in der Nähe des Plöner Sees in Schleswig-Holstein und Carsten Stegelmann von der Dersekower Agrar aus Mecklenburg-Vorpommern gewährt Einblicke in eine Versuchsreihe zum Nmin-Gehalt von Zwischenfrüchten im Rapsanbau.

Die Idee hinter der Online-Seminarreihe „Praxis-Talks“, organisiert von der Koordinationsstelle Leitbetriebe Pflanzenbau: Praktikable und innovative Ansätze aus der Praxis für die Praxis! Das Online-Seminar findet am Donnerstag, 24. November 2022, von 16:00 bis 18:30 Uhr als Zoom-Konferenz statt. Eingeladen sind interessierte Praktikerinnen und Praktiker sowie Multiplikatoren und Medien.

Mehr Infos zum Praxis-Talk #07 finden Sie hier: Link zu weiterführenden Informationen

Hier geht‘s direkt zur Anmeldung: Link zur Anmeldung

Hintergrund

Der Austausch mit anderen Betrieben über nachhaltigen Pflanzenbau, die eigene Arbeit der Öffentlichkeit näherzubringen und die Zukunft des Ackerbaus aktiv mitzugestalten – das sind die Ziele des bundesweiten Netzwerks Leitbetriebe Pflanzenbau. Es wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) initiiert und ist ein Leuchtturmprojekt im Rahmen der BMEL-Ackerbaustrategie 2035.

Das Netzwerk umfasst derzeit 85 landwirtschaftliche Betriebe und soll auf 100 Betriebe anwachsen. Die Leitbetriebe sind Anlaufstelle für die interessierte Öffentlichkeit und für das Fachpublikum. Sie zeigen, wie zukunftsfähiger Pflanzenbau in Deutschland funktioniert.

Ob Klimaanpassung, Bodenschutz, Bodenfruchtbarkeit, Pflanzenvielfalt, Biodiversität, Düngeeffizienz, Digitalisierung – die Themen des Netzwerks Leitbetriebe Pflanzenbau sind vielfältig und zukunftsweisend. Sie sind abgeleitet aus den zwölf Handlungsfeldern der Ackerbaustrategie 2035 des BMEL. Bei Veranstaltungen mit Berufskolleginnen und -kollegen geht es darum, Fachwissen im Netzwerk auszutauschen und praktische Tipps und Erfahrungen weiterzugeben.

Weitere Infos zum Netzwerk: www.leitbetriebe-pflanzenbau.net